ferrara architekten logo ferrara architekten logo

Situationsplan
Ansicht
Hofgeschoss
Erdgeschoss

Umbau Eulerhof europäische Wirtschaftsschulen
Eulerstrasse 55, 4051 Basel

Projektleitung und gestalterische Bauleitung bis prov. Ausführungsplanung: September 2003


Die Herausforderung bei diesem aufwendigen Umbauprojekt im Basler Spalenquartier war eine unmittelbare Folge der Baugesetzgebung. Wäre das 1956 erbaute Gebäude nämlich abgerissen worden, hätte bedeutend weniger Fläche neu bebaut werden dürfen. Die Lösung für dieses "Bauen im Bestand" auf einem ehemaligen Fabrik-Areal wurde gefunden, indem innerhalb der bestehenden Struktur die alte Hofebene um ein komplettes Geschoss abgesenkt wurde. So konnte zu den drei alten Etagen ein neues zusätzliches Geschoss natürlich belichteter Klassenzimmer, Büros und Gymnastikräume für dieses Zentrum für Lehre und Ausbildung gewonnen werden. Von der Strassenseite, der Eulerstrasse aus, ist davon allerdings nichts zu sehen, da sich das alte Gebäude mit seiner Tragstruktur – ebenfalls aus dem Jahr 1956 – hinter einer kühl-eleganten, anthrazitfarbenen Stahlblechfassade versteckt.

 

Durch einen schlichten Empfangsbereich werden die Schüler und Besucher über eine breite Treppenanlage in das neue Hofgeschoss geleitet. Dieses bildet das eigentliche Herzstück des Gebäudes. Der Hof ist sowohl Turnhallendach, Pausen- und Sportplatz, Terrasse der Mensa als auch Hauptverteiler: Von hier aus begeben sich die Schüler in ihre unterschiedlichen Lernbereiche. Aufgrund der umfassenden Verteil- und Orientierungsfunktion des Hofes ist die Fassadengestaltung hier nicht mehr kühl und elegant, sondern warm und freundlich. Der innen liegende Aussenraum ist über die komplette Gebäudehöhe mit rötlich lasierten, grossformatigen Holztafeln verkleidet. Grosse Fenster schaffen lichte und freundliche Innenräume. Dabei sind die Fenster in der zweiten Etage leicht versetzt. Spannung erzeugt der Wechsel der integrierten fensterhohen Lüftungsgitter auf jeder Etage.

 

Entsprechend der komplexen und vielfältigen Nutzungen im Inneren zeigt sich das Gebäude sehr vielfältig und wandelbar. Alle Nutzer, seien es Schüler, Bürofachkräfte oder Bewohner, finden ihren individuellen Platz im Gebäude und ausreichend Raum, um sich entfalten zu können. Die farbenfrohe Innengestaltung mit kräftigen und leuchtenden Farbtönen von Hellgelb über Grasgrün bis hin zu leuchtend Orange sorgt für eine belebende Atmosphäre.