ferrara architekten logo ferrara architekten logo

Situationsplan
Erdgeschoss
Längsschnitt
Längsansicht

Studienauftrag Neubau Mediothek und Umbau Foyer Gymnasium Oberwil, 1. Preis

Ausführung

Trinkler Engler Ferrara Architekten

Wie die bestehenden Schultrakte wird auch die neue Mediothek ans Foyer angebaut.
Der Aussenraum, eine bestehende Waldlichtung, bietet den idealen Ort für die neue Nutzung.
Die jetzige Verglasung zeigt das Potential für den neuen Zugang. Durch die weitere Öffnung der Fassade wird die Mediothek räumlich und optisch klar ans Foyer angebunden.
Durch ebenerdige Anordnung entsteht keine Beeinträchtigung der Belichtung der Klassenzimmer im 1.OG trotz überhohen Räumen der Mediothek. Die Oberkante des Flachdachs liegt auf Brüstungshöhe der bestehenden Fenster. Innenräumlich wird die Mediothek zum neuen Blickfang im Foyer.
Es entstehen neue räumlich visuelle Bezüge. Der Neubau gliedert sich in zwei Bereiche: Internet, Ausleihe, Verwaltung mit der gleichen Raumhöhe wie das Foyer einerseits, den Bereich Mediothek mit grösserer Raumhöhe andererseits.

Der Neubau wird  im gleichen Thema wie die bestehenden Schultrakte ans Foyer angebaut und ist durch diese Anordnung optimal daran erschlossen.
Strukturell entfaltet sich der Neubau in 4 Schichten. Der Hauptraum in drei Schichten übernimmt die Breite der Aula und ist in der Höhe gegenüber dem einschichtigen Zwischenbau abgesetzt. Durch das Einfügen von drei Lichthöfen ist die Belüftung und Belichtung optimal gelöst. Die Höfe gliedern den Innenraum in intime und ruhige Bereiche.
Die drei unterschiedlich gestalteten Höfe  bieten Luft und Licht für den Benutzer. Die Verwaltungszone hat einen Ausblick in die Umgebung. Jeder Hof vermittelt seine eigene Stimmung.