ferrara architekten logo ferrara architekten logo

Ansicht Terrassenhäuser
Ansicht Garten
Fassadenausschnitt
Ausblick von der Terrasse

Neubau 3 Terrassenhäuser mit AEH
Byfangweg, 4148 Pfeffingen

Neubau 3 Terrassenhäuser mit 10 Geschoss- und  Maisonettewohnungen und AEH

 

Bauherrschaft: ACAMA Immobilien AG

Projektierung/ Ausführungsplanung: Ferrara Architekten AG

Totalunternehmung/ Bauleitung: iGD Generalunternehmung AG

 

 

Planung und Ausführung 2010-2014

 

Pfeffingen befindet sich 15 km südlich von Basel und gehört dem Kanton Basel-Land an. Die Verbindung an das Strassennetz findet über die Autobahn A18 und das Kantonsstrassennetz statt. Erschlossen wird die Parzelle mit dem Auto im Norden über eine Stichstrasse, die am Byfangweg weitergeführt wird. Ausserdem findet eine Anbindung im Süden an das öffentliche Verkehrsnetz statt und ist von hier zu Fuss angebunden.

 

Das Projekt beinhaltet drei Terrassenhäuser mit 10 Wohnungen, die alle einen privaten Eingang besitzen. Die Wohneinheiten verteilen sich auf je 1 Maisonettwohnung in Haus 1 und 3 mit einer internen Erschliessung und je zwei Geschosswohnungen, sowie einer weiteren Attika-Maisonettwohnung und drei Geschosswohnungen in Haus 2. Die drei Terrassenhäuser führen den Gedanken des fliessenden Raumes im Stadtgrundriss fort und ermöglichen so das Wohnen im Grünen. Zudem wird die topographische Gegebenheit der Nordwesthanglage  durch „Abtreppen“ der Gebäudekomplexe ausgenutzt und es entstehen dadurch private Eingänge auf unterschiedlichen Höhenniveaus. Die Stichstrasse im Nordwesten wird in die Autoeinstellhalle geleitet und bietet hier 21 Parkplätze für Bewohner und drei Besucherparkplätze. Von hier werden die Wohnungen über einen Lift pro Haus erschlossen.

 

Im Nordosten der Häuser befinden sich Nassräume, Nebenfunktionen sowie die Erschliessung. An dieser Fassadenseite sind keine Fensteröffnungen vorgesehen. Die Südwestfassade ist im Gegensatz dazu mit großzügigen Öffnungen versehen. Dieser Kontrast wurde bewusst eingesetzt, um im Südwesten sowohl einen räumlichen als auch visuellen Abschluss zu finden. Des Weiteren wird dadurch der Sichtschutz gewährleistet. Auf der Hanglage im Nordwesten öffnet sich der Raum im Wohnbereich. Durch eine grosse Fensteröffnung wird der Ausblick ins Tal ermöglicht und durch den freien Grundriss zusätzlich akzentuiert. Außerdem wird der Raum durch Terrassen erweitert, unterstreicht so die Großzügigkeit des Wohnbereichs und bietet den Aufenthalt im Freien.

 

Die Aussenfassaden der Häuser sind mit länglichen, grauschwarzen Klinkersteinen versehen. Durch die Schichtung und Farbgebung integrieren sich die Gebäude in die Landschaft.

Der Innenraum hingegen ist durch weissen Putz an den Wänden und der Decke schlicht gehalten. Die Bodenbeläge sind aus Holz oder Keramik und erzeugen so eine wohnliche Atmosphäre. Durch die Ausrichtung der Gebäude, Verglasung und zusätzliche Dämmung ist ein zertifizierter Minergiestandard erreicht.